Betriebliche Prävention

 

DIe Realität betrieblicher Präventionsmodelle ist, daß die Belegschaft sie nicht annimmt. Oft investieren große Firmen in betriebseigene Fitnesstudios oder betriebsansässige Physiotherapien, die durch die Belegschaft nicht genutzt werden. Vor allem liegt dies auch daran, daß typische Fitnesseinrichtungen keine Motivation ausstrahlen. Die Attraktion von Geräteparks und letztlich stupiden Kraft- und Ausdauerübungen ist Vergangenheit. Motivation kann erst durch neue Zielsetzung entstehen. Beispiel ist jeder Winterurlaub, in dem man tagelang über viele Stunden freiwillig Belastungsintensitäten akzeptiert, die man in einem Fißtneßstudio allenfalls einige Minuten tolerieren würde.

 

Wir erstellen Ihnen ein weitgehend kostenneutrales Konzept, das Krankheitsfrüherkennung, schnelle medizinische Versorgung und präventive Maßnahmen zusammenfaßt. Ihrer Belegschaft bleibt natürlich, gerade im Zusammenhang mit der Arztwahl, die persönliche Entscheidung für das Programm oder einzelne Komponenten vorbehalten. Die enge Zusammenarbeit mit Ihrem betriebs- oder arbeitsmedizinischen Dienst ist dabei selbstverständlich.

 


Die folgenden Programmkomponenten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Eingangsdiagnstik:

Herz-Kreislaufgesundheit, muskulo-skelettale Gesundheit, Stoffwechselgesundheit, Mundgesundheit/Immunsystem

Fitnesstest, umfangreiche Gesundheitsinformation

  • Programmstufe 1: Internetbasiertes Heimprogramm, individuell adaptiert nach Eingangsdiagnostik, online feedback
  • Programmstufe 2: Erweitertes internetbasiertes Trainings- und Aufbauprogramm, online feed-back

 

Für weitere Informationen und Referenzen stehen wir gern zur Verfügung.