Schwerpunkte des Instituts für Sportmedizin sind auch Schwerpunkte der Sportwissenschaftlichen Fakultät

 

Das Institut für Sportmedizin ist federführend in innovative Studiengänge eingebunden.

 

Die Bereiche Leistungssport sowie Sport und Gesundheit werden in Zukunft Schwerpunkte der Sportwissenschaftlichen Fakultät sein.

 

 

 

Duale Ausbildung - Akademischer Trainer / Akademische Trainerin

 

Bereits jetzt besteht im deutschen Trainersystem ein Defizit, dem der DOSB mit einer "Traineroffensive" entgegentreten will. Prof. Busse, Direktor des Instituts für Sportmedizin und Dekan der Sportwissenschaftlichen Fakultät, sieht die Lösung vor allem im Berufsbild der Dualen Ausbildung "Akademischer Trainer" / "Akademische Trainerin".

 

Zusammen mit Dr. Ulf Tippelt, Generalsekretär des Landessportbunds Sachsen, etabliert Prof. Busse durch eine Reihe von Vereinbarungen mit Spitzenverbänden des Sports einen kombinierten Abschluß Bachelor / Trainer B-Lizenz sowie Master / Tainer A-Lizenz an der Sportwissenschaftlichen Fakultät. Gab es dies im B-Trainer Level auch teilweise schon vorher, kommt es jetzt zu einer personenunabhängigen Institutionalisierung der akademischen Trainerausbildung im Spitzenbereich. Damit erhalten Absolventen / Absolventiennen optimale Berufschancen im Leistungs- und Spitzensport. Prof. Busse definiert das Ziel klar: Die Sportwissenschaftliche Fakultät soll nationales und auch internationales Zentrum für die akademische Trainerausbildung werden. International gilt dies übrigens schon: Der Internationale Trainerkurs an der Sportwissenschaflichen Fakultät unter der Leitung des Dekans, eine Initiative der Auswärtigen Amts, hat bereits in der aktuellen Form ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland. Dieses Konzept soll nachhaltig erweitert werden.

 

Der DOSB hat das Konzept für den nationalen Bereich aufgegriffen und als Teil der Traineroffensive integriert. Studienanfänger ab WS 2012 können sich für diesen Schwerpunkt grundsätzlich anmelden. Einschränkungen bestehen in Abhängigkeit vom Stand der Vereinbarungsabschlüsse mit den Bundesverbänden.

 

 

 

 

Duale Ausbildung - Akademischer Trainer / Akademische Trainerin Rehabilitation

 

Sportverletzungen und Allgemeinerkrankungen sind die schlimmste Bedrohung für die Einsatzfähigkeit von Leistungssportlern. Inadäquate oder auch nur verzögerte Rekonvaleszenz und Rehabilitation können gleichfalls entscheidend für eine ganze Karriere sein.

 

Eine fundierte, sportartenübergreifende Ausbildung im Bereich Trainingsmedizin / Rehabiliation existiert bislang nicht.

 

Im Rahmen der neuen Dualen Studiengänge im Bereich Leistungssport wird auf Basis des bestehenden Master Studienschwerpunkts "Klinische Prävention & Rehabilitation" ein Spezialmodul Akademischer Trainer / Akademische Trainerin Trainingsmedizin / Rehabilitation etabliert. In Kooperation mit dem Landessportbund und dem DOSB soll zugleich eine A-Trainerqualifikation für diesen Schwerpunkt etabliert werden.

 

Studienanfänger ab WS 2012 können sich, zunächst natürlich noch ohne Gewähr, für diesen Schwerpunkt anmelden.

 

 

Weitere Informationen zu den Dualen Studiengängen