Fokussierte Stosswellentherapie interdisziplinär - ULSP und ULRM Zentrum für Stosswellentherapie

 

Kardiale Indikationen / Herz-Stoßwelle:

  • Ischämische Erkrankungen des Herzens (Durchblutungsstörungen des Herzens, Angina Pectoris)
  • Herzinsuffizienz (reduzierte Herzleistung)

 

Neurologische Indikationen (Gehirn-Stoßwelle, Nerven-Stosswelle):

 

Muskulo-skelettale / Orthopädische Indikationen (ausschnittweise)

  • Chronische oder akute Sehnen- und Bänderschmerzen
  • Insertionstendinosen (z.B. "Tennisarm", "Läuferknie", "Achillodynie")
  • Entzündlich-reaktive Verkalkungen (z.B. "Kalkschulter", "Fersensporn")
  • Arthrosen
  • Pseudarthrosen (nicht oder schlecht verheilende Knochenbrüche mit oder ohne Operation)
  • Muskelläsionen (Muskelfaserruptur, reaktive Myogelosen und Triggerpunkte)

 

Kiefer- und Mundindikationen, Zahnmedizinische Indikationen

  • Cranio-mandibuläre Dysfunktion, CMD

 

Kutane / Dermatologische Indikationen (Haut-Stoßwelle):

  • Therapieresistente Hautnekrosen bei Ulcus cruris oder diabetischem Fuß können mit der fokussierten oder planaren Stosswelle behandelt werden.
  • Cellulite: Eine Sonderform der FSWT, die planare Stosswellentherapie, ist wohl die beste Möglichkeit, Cellulite effizient zu behandeln. Eine Studie zur FSWT an der Medizinischen Hochschule Hannover ergab eine hochsignifikante Verbesserung im Vergleich zu einem Krafttraining  der Glutealmuskulatur.

 

Andrologische Indikationen:

 

Gynäkologische Indikationen

 

Internistische Indikationen

  • Diabetischer Fuß
  • Diabetische Gangrän / Option vor Gliedmassenamputation
  • Hautulcera

 

Die Stosswellentherapie erfolgt auf Basis einer vor Ort durchgeführten indikationsspezifischen Sonographiediagnostik sowie vorgelegter MRT / CT Befunde. Die sonographische Bildgebung wird bereits während der Untersuchung am Bildschirm erklärt und die Ziele einer Stosswellentherapie oder anderer Massnahmen des Regenerativmedizinischen Profils (z.B. Laser, hochfrequentes Magnetfeld, PRP, Mesotherapie) sowie einer spezifischen isokinetischen Aufbautherapie besprochen. 

Die kardiale Stosswelle / Herzstosswelle wird unter kontinuierlicher vektorkardiographischer Kontrolle und sonographischer Bildgebung durch das Zentrum des Therapiekopfes durchgeführt. Dies ermöglicht die ständige therapiebegleitende Visualisierung der Behandlungsareals. 

 

  

Wie wirkt die fokussierte Stosswellentherapie?

 

Stoßwellen sind kurzzeitige Schallimpulse mit hohem Spitzendruck und einer sehr kurzen Anstiegszeit bis zum Spitzendruck in der Größenordnung von Nanosekunden (ein Milliardstel einer Sekunde; der maximale kurzzeitige Druck medizinischer Stoßwellengeräte beträgt bis zu 100 Megapascal (MPa), das Tausendfache des Umgebungsdrucks (1). Man kann sich das wie die Bündelung von Sonnenstrahlen durch ein "Brennglas" vorstellen. Je breiter dabei der Fokus ist, desto geringer ist die kinetische Energie, desto grösser aber das Behandlungsfeld. Die Stosswellenimpulse lösen u.a. die Bildung von Wachstumsfaktoren aus. Ein Hauptmechanismus  ist die Hochregulierung des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF)-Rezeptor 2 (VEGF-R2), der als primärer Vermittler der gefässbezogenen Signalübertragung gilt. Die Differenzierung von Zellen wird angeregt, die Gewebeversorgung durch mehr Gefässe mit besserer Wandqualität wird gefördert. Interessant: Im Tierversuch wurden erhöhte Wachstumsfaktoren nicht nur in der behandelten, sondern auch in der unbehandelten Extremität gemessen.

 

Literaturbefunde zu einzelnen Indikationen sind jeweils dort angegeben

 

Literatur (beispielhaft)

Mittermayr R, Antonic V, Hartinger J et al.: Extracorporeal shock wave therapy (ESWT) for woundhealing: Technology, mechanisms, and clinical efficacy. Wound Rep Reg (2012)20456–4652.

Dos Santos RG, Lana JFSD. Extracorporeal shock wave therapy mechanisms in musculoskeletal regenerative medicine. J Clin Orthop Trauma. 2020 May;11(Suppl 3):S309-S318. doi: 10.1016/j.jcot.2020.02.004. Epub 2020 Feb 12. PMID: 32523286; PMCID: PMC7275282.

 

 

Informieren Sie sich telefonisch über die regenerativmedizinischen Optionen gegen Ihre Erkrankung  oder schreiben Sie uns. 

Info-Telefon zur Regenerativen Medizin:  0176 7618 6489

Info-Mail: regenerativmedizin.zentrum@gmail.com

 

 

Hinweis: Bitte beachten Sie bei der Nutzung dieser Seiten auch grundsätzlich die Hinweise im Impressum

Individueller Heilversuch als "off label" Therapie