Zahnärztliche Prophylaxe - Prävention für den gesamten Organismus

 

Gesundes Zahnfleisch und schöne Zähne sind kein Privileg.

Zahnbeläge und Ablagerung von Zahnstein können Zahnfleischentzündungen verursachen (Gingivitis). Diese führen in der Folge häufig zu Zahnfleischtaschen und später auch zu einer örtlichen Infektion des Knochens. Folge davon ist dann wiederum eine Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates), Rückgang des Kieferknochens, Zahnlockerung/Zahnverlust, Wurzelhautentzündungen und Tod der Zahnnerven.

 

Zusätzlich wird vermutet, daß Zahnfleischentzündungen noch im relativ frühen Stadium bereits als Streuherde von Bakterien dienen können, die langfristig die Arteriosklerose und damit Schlaganfälle und Herzinfarkte begünstigen können.

 

 

Durchblutungsstörungen des Herzens können durch die Parodontitis mit verursacht werden.

 

Es konnte auch gezeigt werden, daß sich bei Diabetes mellitus die Stoffwech-sellage mit zunehmender Zahnfleischentzündung verschlechtern kann.

 

Eine höheres Risiko, eine Fehlgeburt zu erleiden, ist gleichfalls mit dem Auftreten bestimmter Parodontitiskeime korreliert.

 

Gingivitis und Parodontitis sind also nicht nur lästige Munderkrankungen, sondern zugleich ein hoher Risikofaktor für die Gesundheit des Herz-Kreislauf- und Stoffwechselsystems, für das Wohlergehen von Mutter und ungeborenem Kind.

 

Die intensive Pflege von Zähnen und Zahnfleisch ist daher keineswegs eine Frage der Eitelkeit. Gepflegte Zähne und ein gesundes Zahnfleisch sind vielmehr Garanten für die Prävention schwerer Allgemeinerkrankungen.

 

 

Die Parodontitis ist meistens beherrschbar - auch wenn es mit den Jahren etwas mehr Zeit und Mühe kostet.

Ganz für Sie da. Damit Sie sich richtig durchbeißen können.