Gesundheits-Check

 

 

Gründe für einen Gesundheits-Check sind z.B.:

  • Alter über 36
  • der Einstieg in ein Fitnesstraining oder ein anstrengender Aktivurlaub ist geplant
  • im täglichen Leben fällt eine nachlassende Leistungsfähigkeit auf, ggf. auch Kurzatmigkeit beim Treppensteigen
  • Übergewicht, ggf. chronische Müdigkeit und subjekte Überbelastung
  • beginnender Diabetes, behandelter Bluthochdruck
  • Knie-, Hüft- oder Rückenschmerzen
  • zunehmende Gangunsicherheit, gel. Stolpern über alltägliche kleine Hindernisse, beinahe-Stürze

 

Der Gesundheitscheck informiert über

  • die allgemeine Belastbarkeit als beste Kenngröße der Lebenserwartung sowie das funktionelle "biologische Alter"
  • Risikofaktoren für Herz-Kreislauf Erkrankungen
  • Beginn oder Existenz von Herz- und Gefäßerkrankungen, Lungenerkrankungen, Diabetes, Hyperlipidämie (erhöhte Blutfettwerte)
  • chronische entzündliche Prozesse, ggf. über deren Herkunft
  • das Vorliegen von Zahnfleischentzündungen (Gingivitis, Parodontitis) als Hochrisikofaktor in der Schwangerschaft und für Herzerkrankungen
  • den allgemeinen Gelenkstatus (Röntgen kann in der Folge u.U. noch erforderlich sein)
  • die besten Möglichkeiten, durch angemessene Umstellung des Lebensstils langfristig leistungsfähig und gesund zu bleiben und die eigenen Zähne zu bewahren

 

 

Welche Untersuchungen werden durchgeführt

 

In Abhängigkeit vom Ausgangszustand und der Fragestellung finden wahlweise folgende Untersuchungen statt:

 

  • Ausführliche Anamnese (Befragung)
  • Untersuchung des muskulo-skeletalen Systems und der Brustorgane
  • Blutabnahme mit Bestimmung gesundheits- und leistungsrelevanter Messwerte, ggf. incl. Entzündungsscreening und Tumorcheck (PSA)
  • Schilddrüsenfunktion
  • Insulinresistenz (z.B. als mögliche Ursache für Übergewicht und Gefäßveränderungen)
  • Zahnfleischstatus mit Messung der Taschentiefe, ggf. mit Bestimmung der verusachenden Bakterien, ggf. auch Röntgen des Kiefers (die Parodonitis ist häufige Ursache chronischer Entzündungsreaktionen im Körper und Hochrisikofaktor für die entzündliche Verkalkung der Herzkranzgefäße und Hirngefäße sowie für Fehlgeburten)
  • Orthopädischer Status
  • Analyse der Körperzusammensetzung (BIA, Ultraschall)
  • Lungenfunktionstest (Vitalkapazität, 1-Sekundenkapazität)
  • Periphere Gefäßfunktion (Plethysmographie, intima-media Messung)
  • Quantifizierter Gleichgewichtstest / Sturzrisiko / neuro-muskuläre Koordination
  • Messung der Kraft in Schulter und Kniegelenk
  • Bestimmung der Herzfunktion (Ejektionsfraktion)
  • Spätpotential-EKG (positiv bei Neigung zu malignen Rhythmusstörungen)
  • Belastungstest (Radergometer) mit Blutdruckmessung, Ruhe- und Belastungs- EKG, maximales Herzzeitvolumen
  • Ausführlicher Auswertungsbogen, Dateninterpretation und Präsentation der Check Ergebnisse
  • Individuelle Trainings- Gesundheits- und Ernährungsempfehlungen
  • Empfehlungen zur Wiederherstellung der Mundgesundheit
  • Ärztliches Abschlussgespräch und Beratung durch einen Sportmediziner

 

Der Gesundheits-Check kann auch sinnvoll mit einer Sportmedizinischen Untersuchung oder Modulen der Leistungsdiagnostik verknüpft werden.

 


Kosten/Abrechnung

 

Der Gesundheitscheck wird im ersten Gespräch entsprechend Vorgeschichte, Alter und Risikofaktoren individuell zusammengestellt. Da in der Folge nur hieraus resultierende Untersuchungen durchgeführt werden, gibt es im Allgemeinen keine Schwierigkeiten mit der Kostenerstattung durch private Krankenversicherungen oder Beihilfestellen.

 

Die Rechnungen werden auf Basis der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) von der Privat-Abrechnungsstelle des Universitätsklinikums gestellt. Natürlich ist auch díe Vorab-Erstellung einer Proforma-Rechnung zur Vorlage bei Ihrem Kostenträger möglich.

 

Die gesetzlichen Krankenversicherungen ersetzen oft allenfalls einen Teil der genannten Untersuchungen, und auch diesen u.U. nicht, sofern die Untersu-chungen Vorsorgecharakter haben. Gesetzlich versicherte Patienten erhalten nach dem ersten Arztgespräch eine Proforma-Rechnung, der eigentliche Untersu-chungstermin liegt mindestens 7 Tage später. Fragen Sie zwischenzeitlich Ihre Krankenkasse nach einer Teilfinanzierung, Vorsorgeuntersuchungen können auch für Sie zum Leistungsspektrum gehören.

 

 

Ohne eine Erstattung durch den Kostenträger liegen die Kosten für den Gesundheitscheck nach GOÄ zwischen ca.  € 100 - 300 €. Eine Orientierung erhalten Sie in der GOÄ - Liste (alle Preise Netto-Angaben ohne gesetzliche Mehrwertsteuer).

 

Die Diagnostik manifester Erkrankungen wird nicht als IGeL-Leistung abgerechnet, sondern durch den zuständigen Kostenträger erstattet.

 

 

Pauschale erweiterter Basistest

Basislabor + Ganzkörperuntersuchung, Grundumsatz, Körperzusammensetzung, Belastungs-EKG, VO2-max, 130.- € incl. MwSt

 

 

Kosten der EInzelleistungen lt. GOÄ

GOÄ Nr               
Punkte   
Faktor Betrag Leistung
Grundleistungen
3 150 1,9 16.61 Eingehende Beratung
7 160 1,9 17.72 Vollst. orthop. Untersuchung
7 160 1.9 17.72 Unters. d. Brustorgane
33
300 2.3 40.22 Strukturierte Schulung
34 300 2.3 40.22

 

Erört. v. Krankheitswirkungen auf den Lebenslauf

70 40 1.7 3.96 Kurze Bescheinigung
75 130 2.3 17.43 Ausführlicher Bericht
76 70 2.3 9.38 Schriftlicher Diätplan
Blutabnahme, Injektionen
250 40 1.7 3.96 Blutabnahme Vene
252 40 1.7 3.96 Injektion nicht i.v.
253 70 1.7 6.94 Injektion i.v.
271 120 1.9 13.29 Infusion unter 30 min
272 180 1.9 19.93 Infusion über 30 min
Ultraschall
423 500 1.7 49.54 2D Herz-Echo
424 700 1.7 69.36 2D Herz-Echo + Doppler
424 700 3.5 142.80

 

2D Herz-Echo + Doppler unter stufenförmig anst. Belastung

Isokinetik
558 120 2.3 16.10

Isokinetiktraining

verlängerte Dauer 45 min

Funktionsuntersuchungen
600 Herzuntersuchung
602 152 1.3 11.52 Oximetrie
605 242 1.3 18.34 Ruhespirographie
605a 140 1.3 10.61 Flussvolumenkurve
606 379 1.3 28.72 Spiroergom. + Ruhespirom. + Oxym.
609 182 1.3 13.79 1-sec Kapazität vor und nach Pharmakoth.
610 605 1.3 45.84 Bodyplethysmographie
612 757 1.3 57.36 Bodyplethysmographie vor und nach Pharmakoth.
612 analog 757 1.3 57.36 Bodyplethysmographie vor und nach Belastung
617 analog 341 1.3 33.79 exspir. Gasanalyse; hier für HZV mit Inertgas
635 379 1.3 28.72 photoelektrische Volumenpuls-schreibung
637 227 1.3 17.20 Pulswellenlaufzeit mit EKG
641 413 1.3 31.29 Venenverschlußplethysmographie
642 554 1.3 41.98

Venenverschlußplethysmographie + reaktive Hyperämie

A795 605 2.3 81.11 Kipptisch Untersuchung + EKG + Blutdruckmessung
646 605 1.3 45.84 Hypoxietest
646 605 2.3 81.11 Hypoxietest mit ansteigender Belastung
651 253 1.3 19.17 12-Kanal EKG
652 445 1.7 44.09 Belastungs-EKG
A796 152 1.7 15.06 ergometrische Funktionsprüfung
653 253 1.7 25.07 Telemetrie EKG
654 150 1.3 11.37 Langzeit-Blutdruck
657 253 1.3 19.17 Vektor-EKG
659 400 1.3 30.31 Langzeit-EKG
666 227 1.3 17.20 Grundumsatzbestimmung
838 550 1.7 54.50 Elektromyographie (EMG)
839 700 1.7 69.36 EMG mit Nervenleit-geschwindigkeit
842 500 1.7 49.54 Isokinetische Muskelfunktionsdiagnostik
3612 280 1.1 17.95 Glukosetoleranztest iv
3613 160 1.1 10.26 Glukosetoleranztest oral
3613 160 2.3 21.45 9 Blutabnahmen
4101 3840 1.1 246.21 Glukosesuppressionstest
4102 2100 1.1 134.64 GHRH-Test
4103 700 1.1 44.88 HCG-Test
4104 960 1.1 61.55 Hungerversuch C-Peptid
4105 500 1.1 32.06 Hungerversuch Insulin
4106 3840 1.1 246.21 Insulinhypoglykämietest
4107 900 1.1 57.70 Laktat-Ischämietest
A647 220 1.3 16.67 Plasmavolumenbestimmung
A647 220 1.1 14.11 Bioimpedanzmessung (Körperzusammensetzung)
A647 220 2.3 29.49 Blutvolumenbestimmung
Laboruntersuchungen M1
3501 60 1.1 3.85 BSG
3503 701 1.1 4.49 Hämatokrit
3511 50 1.1 3.21 Teststreifenanalytik
3521 100 1.1 6.41 Antistreptolysintiter
3524 100 1,1 6.41 CRP (wichtigster Entzündungsparameter)
3526 100 1.1 6.41 Rheumafaktor
3530 120 1.1 7.69 Quick (Gerinnungstest)
Laboruntersuchungen M2
3555-3558 40 1.1 2.56 Elektrolyte, je Parameter
3561 200 1.1 12.82 HbA1c
3562-3565 40 1.1 2.56 Blutfettwerte, je Parameter
3570 30 1.7 2.97 Albumin
3575 100 1.1 6.41 Transferrin
Laboruntersuchungen M3
3710 90 1.1 5.77 Blutgasanalyse
3711 40 1.1 2.56 Blutsenkung
3712 250 1.1 16.03 Blutviskosität
3774 220 1.1 14.11 Ammoniak
3775 220 0.5 6.41 Laktat
3908 300 1.1 19.23 PSA (Prostata-Tumormarker)
4020-4030 250 1.1 16.03 Cortisol, T3 T4, Insulin, TSH
4042-4043 350 1.1 22.44 Testosteron, HGH (Wachstumshormon)
4046, 4052 480 30.78 C-Peptid, Glukagon
4072 570 1.1 36.55 Adrenalin oder Noradrenalin
4107A 900 0.5 26.23 Laktat 5-fach unter Belastung

Ganz für Sie da. Besonders wenn es um die Gesundheit geht.